Samuraischwerter im Einsatz

Blutiger Kampf in Linz

(11.11.2021) Bei einem Streit zwischen drei Personen Montagabend in einer Wohnung in Linz sind auch Samuraischwerter im Einsatz gewesen. Beamte der Schnellen Interventionsgruppe (SIG) nahmen die Beteiligten fest. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung.

Blutiger Anblick für die Polizei

Als die Beamten in die Wohnung kamen, entdeckten sie dort zunächst zwei verletzte Männer: Der 46-jährige Wohnungsbesitzer und ein 35-Jähriger. Sie wurden gleich am Boden fixiert. Eine auf der Couch liegende 21-jährige Frau reagierte zunächst nicht auf die Polizisten. Alle wurden festgenommen. In der Wohnung befanden sich mehrere Stichwaffen, unter anderem die Samurai-Schwerter. Mit alledem waren die drei aufeinander losgegangen. Sie erlitten dabei mehrere Schnitt- und Hiebverletzungen.

Männer verhaftet

Das Trio wurde von den Rettungskräften versorgt und danach ins Spital gebracht. Die Staatsanwaltschaft Linz ordnete die Überstellung der beiden Männer in die Justizanstalt an. Die 21-Jährige wurde aus der Haft entlassen.

(fd/apa)

Facebook (Meta) vs. Impfgegner

"V_V" in Bedrängnis

MFG-Gemeinderat tot

An Covid-19 gestorben

Happy Birthday Britney!

Geburtstag in Freiheit

Jeder Fünfte bereut Postings

Erst denken, dann posten

Wiederholter Quarantänebrecher

37-Jähriger in OÖ festgenommen

Die Lebensqualität Wiens

weltweit auf Platz 1

Corona-Infektionszahlen sinken

Dennoch 72 tote in 24 Stunden

Politiker Gehälter steigen

1,6 Prozent mehr im Jahr 2022