Satire in U-Bahn: Comedians geklagt

(25.04.2017) Rauchen in der U-Bahn und sexistische Ausweiskontrollen – da hört sich der Spaß dann doch auf! Die Wiener Linien haben die Satire-Gruppe “Wiener Schmäh“ geklagt. Der Grund: Die Comedians haben sich ja als Mitarbeiter der Wiener Linien verkleidet und es mit versteckter Kamera in den U-Bahn-Zügen und an den Stationen krachen lassen. So haben sie sexistische Fahrscheinkontrollen durchgeführt und das Rauchverbot mehrfach missachtet.

Das Video davon ist im Netz voll abgegangen! Die Wiener Linien fordern nun rund 1.500 Euro Schadensersatz.

Wiener Linien-Sprecher Daniel Amann: “Wir verstehen natürlich Spaß. Aber solche Aktionen gehen einfach zu weit, das Rauchen in der U-Bahn ist auch ein Sicherheitsrisiko. Wir haben schon mehrere Gespräche mit den Herren geführt, vielleicht können wir uns ja auch noch ohne Gericht einigen.“

Details nach Mord in OÖ

Tiefer Hass auf Ehefrau

FFP2-Masken: Mehrmals tragen?

Tragedauer entscheidend

US-Kapitol abgeriegelt

Brand als Ursache

Baby-News bei Justin Timberlake

Kind Nummer 2 bestätigt

Putin-Gegner im Gefängnis

30 Tage Haft für Nawalny

Matura-Erleichterungen '21

Schüler machen Druck

Kündigung wegen Impfung?

Deutschland: Impfgegner-Eklat

Kein einziger Influenza-Fall

Maßnahmen verhindern Grippe