SBG: Sprengkopf in Rucksack

(27.05.2014) Am Wallersee in Salzburg findet ein Jugendlicher den Sprengkopf einer Panzerfaust. Der 16-Jährige packt ihn einfach in den Rucksack und fährt damit zur Polizei. Dort sorgt der unbedarfte Umgang des Burschen mit dem gefährlichen Kriegsrelikt für Entsetzen. Man ruft den Entminungsdienst zu Hilfe. Ortwin Lamprecht von der Landespolizeidirektion Salzburg:

„Grundsätzlich ist bei Kriegsmaterial immer Vorsicht geboten. Aufgrund des Alters von diesen Sprengstoffgegenständen kann es natürlich jederzeit zu einer Explosion kommen. Wenn man so einen Gegenstand findet - bitte niemals berühren, die Polizei verständigen und Personen warnen.“

Achterbahn: Kreischverbot

in Japan

14-Jährige kaufen Auto

um 320 Euro

Erste afroamerikanische Batwoman

Zum ersten Mal in US-Serie

Tankstellenraub in Wien

Kennst du diese Männer?

4% der Sterbefälle durch CoV

in Österreich

Baby hält Verhütungsmittel

bei der Geburt

Kids in Porno-Falle gelockt

Österreicher festgenommen

Opa pflügt mit Auto durch Feld

85-Jähriger auf wilder Irrfahrt