SBG: Sprengkopf in Rucksack

(27.05.2014) Am Wallersee in Salzburg findet ein Jugendlicher den Sprengkopf einer Panzerfaust. Der 16-Jährige packt ihn einfach in den Rucksack und fährt damit zur Polizei. Dort sorgt der unbedarfte Umgang des Burschen mit dem gefährlichen Kriegsrelikt für Entsetzen. Man ruft den Entminungsdienst zu Hilfe. Ortwin Lamprecht von der Landespolizeidirektion Salzburg:

„Grundsätzlich ist bei Kriegsmaterial immer Vorsicht geboten. Aufgrund des Alters von diesen Sprengstoffgegenständen kann es natürlich jederzeit zu einer Explosion kommen. Wenn man so einen Gegenstand findet - bitte niemals berühren, die Polizei verständigen und Personen warnen.“

Drahtzieher: Ibiza-Video

Verfahren eingestellt

Mädchen fällt 2x aus Fenster

Im Abstand von 3 Tagen

Mistelbach: Motorradunfall

Ehepaar tödlich verunglückt

Wachmann mit Zelt entsorgt

Bagger räumt Festival

Hitzewelle belastet

auch unsere Wohnqualität

Unwetter: Vermisster lebt

1 Todesopfer nach Unwetter

Radtour endet im Christophorus

11-Jähriger schwer verletzt

Sommerwelle rollt übers Land

Corona: 12.509 Neuinfektionen