SBG: Sprengkopf in Rucksack

(27.05.2014) Am Wallersee in Salzburg findet ein Jugendlicher den Sprengkopf einer Panzerfaust. Der 16-Jährige packt ihn einfach in den Rucksack und fährt damit zur Polizei. Dort sorgt der unbedarfte Umgang des Burschen mit dem gefährlichen Kriegsrelikt für Entsetzen. Man ruft den Entminungsdienst zu Hilfe. Ortwin Lamprecht von der Landespolizeidirektion Salzburg:

„Grundsätzlich ist bei Kriegsmaterial immer Vorsicht geboten. Aufgrund des Alters von diesen Sprengstoffgegenständen kann es natürlich jederzeit zu einer Explosion kommen. Wenn man so einen Gegenstand findet - bitte niemals berühren, die Polizei verständigen und Personen warnen.“

Burgenland wählt

Erste Wahllokale offen

Erster Verdachtsfall in Wien

Coronavirus greift um sich

ÖSV Doppelsieg auf der Streif

Mayer vor Kriechmayr und Feuz

Hoden werden in Soja getunkt

Warum denn das?

Schüsse in Deutschland: Tote

Bluttat in Baden-Württemberg

Neue Anklage im Doping-Skandal

Ex-ÖSV-Trainer Walter Mayer

Super-G in Kitz: Jansrud gewinnt

Matthias Mayer auf Platz 2

Regierung wird wieder angelobt

Zum zweiten Mal