Sbg: Teenager fast von Zug getötet

(12.04.2014) Seine Leichtsinnigkeit hätte ein 16 Jahre alter Bursche in Salzburg fast mit seinem Leben bezahlt! Der Teenager hat sich am Abend bei Neumarkt am Wallersee zwischen die Gleise der Westbahnstrecke gestellt. Wenig später rast ihm ein Zug mit rund 100 km/h entgegen. Als der Lokführer den Jugendlichen sieht, startet er sofort eine Notbremsung.

Polizeisprecher Michael Rausch:
"Dieser Jugendliche hat sich dann in allerletzter Sekunde zur Seite geworfen. Er ist allerdings vom Zug gestreift worden und am rechten Unterschenkel verletzt worden. Gegenüber von Freunden hat er angegeben, dass er nur einmal den Luftzug des Zuges verspüren wolle."

Der Jugendliche ist im Krankenhaus. Er wird sein Bein laut Ärzten behalten können. Ob der 16-Jährige eine Strafe bekommt, ist noch offen.

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt