Schafherde "mäht" Donauinsel

ab Mai!

(27.02.2019) Schafe statt Rasenmäher! Ein cooles, umweltfreundliches Projekt plant die Stadt Wien auf der Donauinsel! Ab Mai werden dort Schafe als Rasenmäher zum Einsatz kommen. Damit will man den Schadstoffausstoß im Erholungsgebiet verringern und sozusagen ein nachhaltiges Mähkonzept einführen. Bei den Schafen handelt es sich um eine österreichische Rasse, das sogenannte Krainer Steinschaf.

Gerald Loew, der Leiter der MA 45 der Stadt Wien:
"Es wird eine Herde von 50 bis 60 Schafen auf einer Fläche eingezäunt. Die Tiere grasen dann diese Fläche ab. Dazu brauchen sie ungefähr eine Woche. Dann wird dieser Zaun in das nächste Gebiet versetzt und die Schafe mähen diese Fläche."

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram ist schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich