Schafherde "mäht" Donauinsel

ab Mai!

(27.02.2019) Schafe statt Rasenmäher! Ein cooles, umweltfreundliches Projekt plant die Stadt Wien auf der Donauinsel! Ab Mai werden dort Schafe als Rasenmäher zum Einsatz kommen. Damit will man den Schadstoffausstoß im Erholungsgebiet verringern und sozusagen ein nachhaltiges Mähkonzept einführen. Bei den Schafen handelt es sich um eine österreichische Rasse, das sogenannte Krainer Steinschaf.

Gerald Loew, der Leiter der MA 45 der Stadt Wien:
"Es wird eine Herde von 50 bis 60 Schafen auf einer Fläche eingezäunt. Die Tiere grasen dann diese Fläche ab. Dazu brauchen sie ungefähr eine Woche. Dann wird dieser Zaun in das nächste Gebiet versetzt und die Schafe mähen diese Fläche."

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los