Scheinschwangerschaft bei Panda sorgt für Aufregung

In China soll eine Pandabärin namens "Ai Hin" eine Schwangerschaft vorgetäuscht haben! Das Weibchen hatte es angeblich auf mehr Futter und eine bessere Behandlung abgesehen. Das heißt es jedenfalls vom Pfleger der Bärin. Denn trächtige Pandas bekommen etwa ein Einzelgehege mit Klimaanlage oder auch mehr Futter.

Dass die Pandabärin absichtlich gehandelt hat, glaubt Eveline Dungl, Panda-Expertin vom Tiergarten Schönbrunn nicht:
„Eine Scheinträchtigkeit ist einfach eine hormonelle Umstellung nach einer erfolgten Paarung, wo es aber zu keiner Befruchtung gekommen ist oder auch ohne dass eine Paarung stattgefunden hat. Es kann soweit gehen, dass sich das Verhalten komplett ändert, dass sie mit dem Nestbau beginnt und auch mit die Milchproduktion einsetzt. Allerdings kommt es dann zu keiner Geburt.“

site by wunderweiss, v1.50