Schichtbetrieb an Schulen

So läuft die Öffnung

(24.04.2020) Bildungsminister Heinz Faßmann hat den Öffnungsplan für die Schulen verkündet: Demnach werden die Volksschulen, Unterstufen am 18. Mai starten, für alle anderen Klassen beginnt der Unterricht am 3. Juni wieder. Um die Schülerzahl zu senken, werden Klassen geteilt. Eine Gruppe wird von Montag bis Mittwoch unterrichtet, die andere am Donnerstag und Freitag – in der Folgewoche wird gewechselt. Es wird also einen Schichtbetrieb geben.

Heuer wird es außerdem keine Schularbeiten mehr geben. An den Volksschulen wird das Sitzenbleiben ausgesetzt. Für Eltern, die ihre Kinder aus Sorge vor einer Ansteckung weiterhin nicht in die Schule schicken wollen, wird es weiterhin die Möglichkeit des Heimunterrichts geben. Selbiges gilt für Lehrer, die Risikogruppen angehören, diese können weiterhin von zu Hause aus Arbeiten erledigen. Schulfächer mit einem hohen Infektionsrisiko (Sport und Musik) werden vorerst nicht stattfinden.

(gs)

Volksabstimmung über 3G-Nachweis

Schweizer wollen Zertifikat beibehalten

Erster Omikron-Verdacht

in Tirol gemeldet

Omikron-Variante in Deutschland?

"sehr hohe Wahrscheinlichkeit"

Kurz ist Papa

Es ist ein Sohn

Neue Variante "besorgniserregend"

Einstufung der WHO

Wien: Bald 2G-Plus in Gastro?

Ausweitung möglich

"Kälte ist Schuld"

MFG Politiker auf Intensivstation

Kinder auf Schulweg angesprochen

Aufregung in Tirol