Schießerei in Graz: Prozess

6 Schüsse, 3 Verletzte

(26.01.2021) Prozess um eine wilde Schießerei mit mehreren Verletzten in Graz. Ein 31-Jähriger muss sich wegen Mordversuchs vor Gericht verantworten. Der Mann soll letzten Juli in der Innenstadt mit ein paar Jugendlichen in Streit geraten sein. Zunächst soll der Angeklagte die Burschen mit einem Messer gejagt haben. Dann soll er sich eine Pistole besorgt und insgesamt sechs Schüsse abgegeben haben.

Drei Personen sind durch Patronen bzw. durch Splitter verletzt worden. Darunter auch eine völlig unbeteiligte 82-Jährige. Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Grundsätzlich gilt bei Mordversuch der selbe Strafrahmen wie bei Mord. Dem Mann droht also bis zu lebenslanger Haft."

Der Angeklagte selbst fühlt sich nur teilweise schuldig, die Opfer hätten ihn bedroht und attackiert. Die Schüsse hätte er laut seiner Aussage in Notwehr abgegeben.

(mc)

EU: Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen

Aus für Russen-McDonald's

McDonald's zieht sich aus Land zurück

Kleinkind totgebissen

Tödliche Hundeattacken in England

Hitzewelle in Italien

Spitzenwerte von bis zu 34 Grad

Kein 3G bei Einreise nach Ö.!

Seit Mitternacht

Missbrauch im Kindergarten

Kids sollen getestet werden

EU kündigt Vertrag mit Valneva

Kein österr. Totimpfstoff!

Städte ‚dimmen‘ Straßenlaternen!

Wegen hoher Energiepreise