Schießerei in Graz: Prozess

6 Schüsse, 3 Verletzte

(26.01.2021) Prozess um eine wilde Schießerei mit mehreren Verletzten in Graz. Ein 31-Jähriger muss sich wegen Mordversuchs vor Gericht verantworten. Der Mann soll letzten Juli in der Innenstadt mit ein paar Jugendlichen in Streit geraten sein. Zunächst soll der Angeklagte die Burschen mit einem Messer gejagt haben. Dann soll er sich eine Pistole besorgt und insgesamt sechs Schüsse abgegeben haben.

Drei Personen sind durch Patronen bzw. durch Splitter verletzt worden. Darunter auch eine völlig unbeteiligte 82-Jährige. Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Grundsätzlich gilt bei Mordversuch der selbe Strafrahmen wie bei Mord. Dem Mann droht also bis zu lebenslanger Haft."

Der Angeklagte selbst fühlt sich nur teilweise schuldig, die Opfer hätten ihn bedroht und attackiert. Die Schüsse hätte er laut seiner Aussage in Notwehr abgegeben.

(mc)

4-jähriger stürzt aus Fenster

In Salzburg aus dem 2.Stock

Griechenland brennt weiter

Häuser bei Athen evakuiert

Fahndung nach Schläger

Bitte um Mithilfe

Greta Thunberg ist geimpft

Kritik an globaler Verteilung

Lausbubenstreich wird teuer

Klassenzimmer überflutet

Ausgesetzter Husky

Dank Video: Herrchen bestraft

Mit Pfefferspray attackiert

Horror-Schulausflug

Polizei schießt auf Angreifer

Häusliche Gewalt