Schießerei in Vegas: Tote!

Vegas 611

Schreckliche Szenen in Las Vegas. Bei einem Konzert haben plötzlich ein oder mehr Besucher wild um sich geschossen. In einem Video, das gerade in den sozialen Netzwerken geteilt wird, hört man das Geräusch von hunderten Kugel-Salven, die wohl mit einem Automatikgewehr abgefeuert wurden. Mindestens 50 Menschen sollen laut aktuellen Infos ums Leben gekommen sein,über 200 sind verletzt. Den Schützen hat die Polizei mittlerweile töten können. Der berühmte Las Vegas Strip und der Flughafen wurden gesperrt.

Es soll sich um die schlimmste Massenschießerei in der US-Geschichte handeln, wie der US-Sender CNN berichtet. Mittlerweile ist auch klar, dass die vielen Schüsse vom 32.Stock des Mandalay Bay Hotels in Richtung des Countrymusic-Festivals abgefeuert wurden.

Es gab zahlreiche Hinweise in den sozialen Netzwerken, dass es mehrere Schützen gegeben haben sich - das hat sich zum Glück als falsch herausgestellt. Auch die Behauptungen, dass Bomben gezündet wurden, stimmt so nicht. Der einzige Sprengstoff, der im Einsatz war, wurde vom SWAT Team eingesetzt, als es in das Zimmer des Schützen gestürmt ist.

Nun ist auch die Identität des Schützens bekannt: Sein Name war Steven Paddock. Er wurde 1953 geboren, war also 64 Jahre alt. Er kommt aus dem US-Bundesstaat Nevada. Untersuchungen zu seinen Hintergründen und dem Motiv laufen noch. Es wurden mehrere Waffen in dem Zimmer gefunden, in dem er sich verschanzt hatte.

site by wunderweiss, v1.50