Schiffsdrama vor Südkorea

(16.04.2014) Vor der Küste Südkoreas hat ein Schul-Ausflug mit einem Schiff in einem Drama geendet. Das Schiff der rund 500 Schüler und Betreuer ist plötzlich gesunken und wenig später gekippt. Ein Mensch ist dabei ums Leben gekommen. Alle übrigen Passagiere konnten gerettet werden. Die Schüler waren auf einem Ausflug auf die beliebte Ferieninsel Jeju. Warum in das Schiff plötzlich Wasser eingedrungen und es wenig später gekippt ist, ist noch unklar.

HC präsentiert Wahlkampfsong

für die Wien-Wahl

Manaus erreicht Herdenimmunität

als erste Stadt weltweit

CoV-Infizierter reist durch Ö

Mit Flugzeug und Zug

Banküberfall in Wien

Bewaffneter Täter flüchtig

Juwelierräuber in Wien gesucht

Wer hat diese Männer gesehen?

Chrissy Teigen trauert um Baby

Model erlitt Fehlgeburt

Taliban-Terrorist in OÖ gefasst

wollte Frau köpfen

Tote bei Waldbränden in Kalifornien

Kampf gegen Flammen geht weiter