Schiffsdrama vor Südkorea

(16.04.2014) Vor der Küste Südkoreas hat ein Schul-Ausflug mit einem Schiff in einem Drama geendet. Das Schiff der rund 500 Schüler und Betreuer ist plötzlich gesunken und wenig später gekippt. Ein Mensch ist dabei ums Leben gekommen. Alle übrigen Passagiere konnten gerettet werden. Die Schüler waren auf einem Ausflug auf die beliebte Ferieninsel Jeju. Warum in das Schiff plötzlich Wasser eingedrungen und es wenig später gekippt ist, ist noch unklar.

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert

Bei CoV-Test sexuell belästigt?

Schwere Vorwürfe in Graz

EU Strafe gegen Spieleentwickler

Valve und Koch Media betroffen

Angelobungs-Memes

Hier die besten!

Erstmalig in Deutschland!

Tod nach zweiter Corona-Infektion

Trotz geplatzter Fruchtblase

Krankenhaus weist Schwangere ab

Schwarzenegger geimpft

Corona-Impfung verabreicht

Besoffener Raser in Tirol

Bleifuß von Polizei gestoppt