Schiffsdrama vor Südkorea

(16.04.2014) Vor der Küste Südkoreas hat ein Schul-Ausflug mit einem Schiff in einem Drama geendet. Das Schiff der rund 500 Schüler und Betreuer ist plötzlich gesunken und wenig später gekippt. Ein Mensch ist dabei ums Leben gekommen. Alle übrigen Passagiere konnten gerettet werden. Die Schüler waren auf einem Ausflug auf die beliebte Ferieninsel Jeju. Warum in das Schiff plötzlich Wasser eingedrungen und es wenig später gekippt ist, ist noch unklar.

Pandemie-Ende 2022?

Moderna-Chef rechnet damit

Schule: Sicherheitsphase endet

Noch mehr Chaos ab Montag?

Kanzler Kurz einvernommen

bereits Anfang September

Schock: Frau stirbt auf Flug!

Trotz Notlandung

Mutter erstickte ihre Kinder

Lebenslange Haft und Einweisung

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö