Schimpansen virtuell verbunden

Gegen Corona Langeweile im Zoo

(17.03.2021) Wegen des Corona-Lockdowns macht sich bei vielen Tieren in den tschechischen Zoos Langeweile breit. Mit einer Videoschaltung sorgen nun zwei Tierparks für Abwechslung bei ihren Schimpansen. Über zwei Großbildschirme können sich die Gruppen im Zoo in Brünn (Brno) und im Safari-Park in Dvur Kralove gegenseitig beobachten - über eine Entfernung von rund 150 Kilometern.

Bei den Tieren kommt das gut an: "Unsere Schimpansen gehören schon zu den Senioren, aber jede Neuheit ist für sie interessant", sagte Schimpansen-Pflegerin Mariana Hubikova. Die Öffentlichkeit kann über einen Internet-Livestream zuschauen.

Manchmal würden die Menschenaffen vor ihren Artgenossen mit ihrem Essen angeben - oder den Pflegerinnen und Pflegern im anderen Zoo beim Saubermachen zusehen. "Für diese sehr intelligenten Tiere ist das ein neuer und interessanter Impuls, teilte auch Zoodirektor Martin Hovorka mit.

(fd)

Wir trauern um Dr. Ernst Swoboda

Versteckte Impfpflicht?

Ende von Gratis-tests?

Twitternder Häftling offline

"Inside JA Josefstadt"

Sohn verletzt Mutter

Trotz Annäherungsverbot

Cleandanube: gegen Plastikmüll

Chemiker schwimmt in Donau

Kinderpornos verbreitet

33 Haus-Durchsuchungen

Arnautovic in Bologna

Bin hier nicht auf Urlaub

Zugsunglück in Tschechien

Drei Tote und viele Verletzte