Schlafstörungen nehmen extrem zu

(15.03.2018) Liegst du auch regelmäßig im Bett und kannst einfach nicht einschlafen oder wachst auf, Stunden bevor der Wecker läutet? Dann bist du nicht alleine! Schlafstörungen nehmen extrem zu, wie eine Studie der Medizinischen Universität Wien zeigt. Fünfmal so viele Menschen wie noch vor zehn Jahren haben Probleme einzuschlafen.

Schlafstörungen nehmen extrem zu 1

Schuld daran sind auch die Smartphones. Viele Menschen nehmen das Handy mit ins Bett und schalten einfach nicht ab.

Stefan Seidel, Leiter des Schlaflabors an der Wiener Uniklinik für Neurologie:
"Inhaltlich sind die Menschen nach wie vor bis spät in die Nacht online. Zudem konsumieren sie durch den Bildschirm künstliches Licht, das einen extrem hohen unnatürlichen Blau-Anteil hat und der hält die Menschen wach. Dadurch wird die Produktion des Melatonin unterdrückt und man kann später einschlafen."

Unwetter in Österreich

5 Menschen tot

Pensionen werden erhöht

Inflation: Etwa um die 5,8 %

"Hitzefrei" für Pferde

VGT fordert Ganztags-Regelung

Kinderleichen in Koffern

Obduktionsergebnis steht fest

Ronaldo wird verwarnt

Attacke auf Fußball-Fan

Wien erhöht Gebühren

Parken, Wasser, Kanal, Müll

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen

Masern: Impfpflicht in DEU

Kommt sie auch in AUT?