Schlafstörungen nehmen extrem zu

(15.03.2018) Liegst du auch regelmäßig im Bett und kannst einfach nicht einschlafen oder wachst auf, Stunden bevor der Wecker läutet? Dann bist du nicht alleine! Schlafstörungen nehmen extrem zu, wie eine Studie der Medizinischen Universität Wien zeigt. Fünfmal so viele Menschen wie noch vor zehn Jahren haben Probleme einzuschlafen.

Schlafstörungen nehmen extrem zu 1

Schuld daran sind auch die Smartphones. Viele Menschen nehmen das Handy mit ins Bett und schalten einfach nicht ab.

Stefan Seidel, Leiter des Schlaflabors an der Wiener Uniklinik für Neurologie:
"Inhaltlich sind die Menschen nach wie vor bis spät in die Nacht online. Zudem konsumieren sie durch den Bildschirm künstliches Licht, das einen extrem hohen unnatürlichen Blau-Anteil hat und der hält die Menschen wach. Dadurch wird die Produktion des Melatonin unterdrückt und man kann später einschlafen."

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club

5-Jährige stirbt bei Unfall

Frontalcrash in Kärnten