Royals: Schlammschlacht geht weiter

Jetzt melden sich die Mitarbeiter

(17.03.2021) Seit dem Skandalinterview mit Oprah hören die Schlagzeilen um Meghan Markle nicht auf. Vor allem ihre Beichte über Suizidgedanken löst viele Diskussionen aus. Sie behauptet nämlich keine Hilfe von dem Palast bekommen zu haben, obwohl sie mehrmals darum gebeten hat.

Jetzt meldet sich ein Palast-Insider zu Wort und streitet diese Behauptungen ab. Er erzählt, dass sehr wohl ein ganzes Team voller professioneller Helfer Meghan zur Verfügung stand und sie dies einfach ablehnte.

Mobbing?

Noch viel schlimmer, einige ehemalige Mitarbeiter meldeten sich nun ebenfalls zu Wort und behaupten, die Herzogin habe sie gemobbt. Diesen Anschuldigungen will der Buckingham Palast nachgehen.

Eines steht auf jeden Fall fest: Es stehen viele Behauptungen und Vorwürfe im Raum und es wird bestimmt noch einige Schlagzeilen geben, bis das alles ein Ende hat.

(DP)

Hitze: Raus aus dem Auto!

Kids & Hunde in Lebensgefahr

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor