Royals: Schlammschlacht geht weiter

Jetzt melden sich die Mitarbeiter

(17.03.2021) Seit dem Skandalinterview mit Oprah hören die Schlagzeilen um Meghan Markle nicht auf. Vor allem ihre Beichte über Suizidgedanken löst viele Diskussionen aus. Sie behauptet nämlich keine Hilfe von dem Palast bekommen zu haben, obwohl sie mehrmals darum gebeten hat.

Jetzt meldet sich ein Palast-Insider zu Wort und streitet diese Behauptungen ab. Er erzählt, dass sehr wohl ein ganzes Team voller professioneller Helfer Meghan zur Verfügung stand und sie dies einfach ablehnte.

Mobbing?

Noch viel schlimmer, einige ehemalige Mitarbeiter meldeten sich nun ebenfalls zu Wort und behaupten, die Herzogin habe sie gemobbt. Diesen Anschuldigungen will der Buckingham Palast nachgehen.

Eines steht auf jeden Fall fest: Es stehen viele Behauptungen und Vorwürfe im Raum und es wird bestimmt noch einige Schlagzeilen geben, bis das alles ein Ende hat.

(DP)

hohe Erwartungen

an Wolfgang Mückstein

J&J: Impf-Stopp in USA!

Keine Lieferungen in EU

FB & Insta-Hasspostings

direkt melden: Oversight Board

David Beckham

als Disney+ Star

Keine Lizenz für die Austria!

In erster Instanz abgelehnt!

Rudolf Anschober

Würdigung und Kritik

Unterhosen Protest

Gegen Corona in Rom

Israel Tourismus

ab Mai mit Impfung