FOTOS: Schlange frisst sich zu Tode

(25.06.2015) Fotos von einem Tierdrama in Südafrika werden heute auf Facebook oft geteilt: Eine vier Meter lange Python hat sich an einem Stachelschwein innerlich aufgespießt. Sie hat versucht, ihre 13-Kilo-Beute als Ganzes zu verschlingen. Unzählige Stacheln haben sich dabei in den Körper der Schlange gebohrt – die Schlange ist so qualvoll verendet. Normalerweise stehen deshalb Stachelschweine nicht auf dem Speiseplan von Schlangen.

Helga Happ vom Reptilienzoo Klagenfurt:
„Ich denke mir, sie was so hungrig, dass es schon um Leben und Tod gegangen ist. Weil wenn die Schlange das Beutetier bezüngelt, dann merkt sie ja schon, dass es sticht und würde im Normalfall sicher einen Bogen darum machen. Wenn sie aber schon in solcher Hungersnot ist, dann wird das Überleben wichtiger sein als jede andere Überlegung.“

Verletzte wegen Kohlenmonoxid

in deutscher Eishalle

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja