Polizei hetzt Schlange auf Dieb

Grausame Verhörmethode

(11.02.2019) Heftige Szenen haben sich auf der Insel Neuguinea in Indonesien abgespielt! Weil ein mutmaßlicher Dieb seine Tat nicht gestehen wollte, hat ein Polizist zu einer grausamen Verhörmethode gegriffen:

Er packt eine zwei Meter lange Schlange in der Zelle aus und lässt sie auf den Dieb los. Dieser ist in Handschellen gefangen und kann sich nicht wehren. Der Mann schreit und ist den Tränen nahe. Das Video vom brutalen Verhör geht jetzt durchs Netz und die User sind entsetzt.

Laut Polizei ist die Schlange harmlos und nicht giftig. Sie sei auf dem Revier als Haustier gehalten worden und schon oft dafür verwendet worden, um Betrunkene zum Geständnis zu bringen. Jetzt mischen sich Menschenrechtler in den Vorfall ein. Nach Folter-Vorwürfen entschuldigt sich die Polizei.

Menschenrechtsanwältin Veronica Koman teilt den Clip auf Twitter. Darauf ist zu sehen, wie dem mutmaßlichen Dieb die Schlange ins Gesicht gehalten wird. Der Polizist entschuldigt sich nach der heftigen Kritik und gibt zu, dass die Methode falsch gewesen ist. Gegen ihn laufen jetzt Disziplinarmaßnahmen.

Kärnten: Brutale Home Invasion

Fahndung nach vier Tätern

FFF: Klimademo während Corona

Maskenpflicht & Abstandsregeln

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude