Polizei hetzt Schlange auf Dieb

Grausame Verhörmethode

Heftige Szenen haben sich auf der Insel Neuguinea in Indonesien abgespielt! Weil ein mutmaßlicher Dieb seine Tat nicht gestehen wollte, hat ein Polizist zu einer grausamen Verhörmethode gegriffen:

Er packt eine zwei Meter lange Schlange in der Zelle aus und lässt sie auf den Dieb los. Dieser ist in Handschellen gefangen und kann sich nicht wehren. Der Mann schreit und ist den Tränen nahe. Das Video vom brutalen Verhör geht jetzt durchs Netz und die User sind entsetzt.

Laut Polizei ist die Schlange harmlos und nicht giftig. Sie sei auf dem Revier als Haustier gehalten worden und schon oft dafür verwendet worden, um Betrunkene zum Geständnis zu bringen. Jetzt mischen sich Menschenrechtler in den Vorfall ein. Nach Folter-Vorwürfen entschuldigt sich die Polizei.

Menschenrechtsanwältin Veronica Koman teilt den Clip auf Twitter. Darauf ist zu sehen, wie dem mutmaßlichen Dieb die Schlange ins Gesicht gehalten wird. Der Polizist entschuldigt sich nach der heftigen Kritik und gibt zu, dass die Methode falsch gewesen ist. Gegen ihn laufen jetzt Disziplinarmaßnahmen.

Kinderfolter für YouTube-Fame

Krasser Fall in den USA

Mega-Hype um Selleriesaft

Ist es das neue Wundermittel?

Schoko-Osterhase zu sexy

Nichts für Supermarktregale

Amazon Prime: Geld retour?

AK-Klage erfolgreich

Megafight nach YouTuber-Streit

Hunderte Fans prügeln sich

GOT-Star beinahe gestorben

2 Gehirn-OPs überlebt