Schlangen-Invasion in Österreich

Was würdest du tun, wenn du auf einer Terrasse oder im Garten eine Schlange entdeckst? Die Frage solltest du dir ruhig stellen, denn Österreich erlebt derzeit eine Schlangen-Invasion! Die heimischen Reptilienexperten sind im Dauereinsatz. Im ganzen Land werden in den letzten Wochen unzählige Schlangen in Häusern und Gärten entdeckt. Auf Grund des extrem kalten Aprils sind die Schlangen heuer besonders ausgehungert und sind jetzt verstärkt auf Futtersuche. Daher wagen sie sich auch mehr heraus.

Keine Sorge: Meistens handelt es sich um ungiftige Äskulap- oder Ringelnattern. Doch es gibt auch giftige Exemplare, wie beispielsweise die Hornviper. Die erkennst du aber zum Glück relativ einfach, sagt Schlangenexpertin Helga Happ:
“Die Giftschlangen in Österreich haben ein Zick-Zack-Muster auf dem Rücken. Sowohl die Hornviper, als auch die Kreuzotter. Aber generell sollte man eine Schlange nicht anfassen. Am besten in Ruhe lassen, sie zieht sich sowieso wieder zurück. Wer sich aber sehr fürchtet, der soll bitte die Polizei oder den nächsten Tierpark anrufen.“

Schlangen in Österreich – Fakten und Tipps:

• Keine Panik: Wer eine Schlange entdeckt, der soll ruhig bleiben. Die Tiere sind derzeit verstärkt auf Nahrungssuche. Um zu verdauen, brauchen Schlangen Wärme. Deswegen machen sie es sich nach dem Fressen gerne auf warmen Stein- oder Betonstufen gemütlich.

• Welche Schlangen sind unterwegs: Meistens handelt es sich um die ungiftigen Äskulap- und Ringelnattern. Diese Tiere sind meistens etwas länger als einen Meter, die Äskulapnatter kann aber sogar mehr als 2 Meter Länge erreichen. Vereinzelt findet man auch Giftschlangen wie die Hornviper, die ist aber vor allem im Süden Österreichs unterwegs. Die Kreuzotter meidet hingegen Häuser.

• Giftschlangen erkennen: Wir Österreicher haben es zum Glück leicht. Die heimischen Giftschlangen sind sehr leicht an ihrem Zick-Zack-Muster auf dem Rücken zu erkennen.

• Keine Schlange anfassen: Auch wenn du dir sicher bist, dass es sich um eine ungiftige Schlange handelt – NICHT ANFASSEN! Äskulapnattern wehren sich durch einen Biss, Ringelnattern können dich mit einer stinkenden Flüssigkeit besprühen.

• Nicht töten: Bitte geh auf keinen Fall mit einer Axt oder einem Schläger auf das Tier los. Alle Schlangen sind in Österreich geschützt.

• In Ruhe lassen oder anrufen: Wenn du eine Schlange siehst, lass sie am besten in Ruhe, sie verzieht sich wieder. Wer sich sehr fürchtet, der sollte die Polizei oder einen Tierpark anrufen. Ein Experte wird sich dann um die Schlange kümmern.

Vorfreude auf Date: Spital

Was ist passiert?

OMG! Penis wird zu Knochen

Schreckliche Schmerzen

Paar nimmt Sand mit

6 Jahre Haft!

Achtung vor WhatsApp-Falle!

Fake-Mails

Musst du alle Insta-Pics löschen?

User sind vewirrt!

Wanzen nisten in Fake-Lashes

Beauty-Queens aufgepasst!

Vergewaltigung bei Polterer?

Bräutigam verdächtigt

Tirol: Spürhund findet Kokain

Drei Festnahmen