Schlangenbiss in der Kirche

(30.08.2018) Schockmoment in einer Kirche im US-Bundesstaat Kentucky! Ein Priester wird von einer Klapperschlange ins Gesicht gebissen. In der Kirche wird das sogenannte „snake handling“ praktiziert. Giftige Schlangen werden bei den Gottesdiensten eingesetzt, um den Glauben der Menschen unter Beweis zu stellen. Doch diese gefährliche Tradition geht schief. Die Klapperschlange beißt zu!

Schlangenbiss in der Kirche 1

Das Gift wirkt schnell. Der Priester Cody Coots bricht zusammen und wird ins Krankenhaus gebracht. Dort retten ihm die Ärzte in letzter Sekunde das Leben. Bereits Codys Vater - ebenfalls Priester - ist durch einen tödlichen Schlangenbiss in der Kirche gestorben.

Ans Aufhören denkt Priester Cody aber nicht:
"Hier ist niemand, der mich davon abhalten kann, mit den Schlangen zu arbeiten. Nicht meine Kinder, nicht meine Frau oder meine Mutter. Selbst wenn mein Vater aus dem Grab aufsteht und mich bitten würde aufzuhören, würde ich sagen, er soll zurück gehen. Ich höre nicht auf."

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö