Schlangenbiss in der Kirche

(30.08.2018) Schockmoment in einer Kirche im US-Bundesstaat Kentucky! Ein Priester wird von einer Klapperschlange ins Gesicht gebissen. In der Kirche wird das sogenannte „snake handling“ praktiziert. Giftige Schlangen werden bei den Gottesdiensten eingesetzt, um den Glauben der Menschen unter Beweis zu stellen. Doch diese gefährliche Tradition geht schief. Die Klapperschlange beißt zu!

Schlangenbiss in der Kirche 1

Das Gift wirkt schnell. Der Priester Cody Coots bricht zusammen und wird ins Krankenhaus gebracht. Dort retten ihm die Ärzte in letzter Sekunde das Leben. Bereits Codys Vater - ebenfalls Priester - ist durch einen tödlichen Schlangenbiss in der Kirche gestorben.

Ans Aufhören denkt Priester Cody aber nicht:
"Hier ist niemand, der mich davon abhalten kann, mit den Schlangen zu arbeiten. Nicht meine Kinder, nicht meine Frau oder meine Mutter. Selbst wenn mein Vater aus dem Grab aufsteht und mich bitten würde aufzuhören, würde ich sagen, er soll zurück gehen. Ich höre nicht auf."

ÖSV-Snowboarder räumen ab

Gold und Silber

LGBTQ-Aktivistinnen in Polen

Freispruch nach Marienbild Skandal

Tierschutzvolksbegehren

so geht es weiter

Öffentliche Schanigärten

Lichtblick für Wien

Volvo setzt auf E-Mobilität

Ab 2030 nur noch Elektroautos

Claudio Coccoluto

Star Dj verstorben

Angelina Jolie verkauft Gemälde

um satte 9,5 Mio. Euro

"Fake" Tom Cruise auf TikTok

Begeisterung im Netz