Schmuckräuber nach Monaten gefasst

(19.10.2017) Täter gefasst, doch wo ist die Beute? Nach monatelangen Ermittlungen hat die Kriminalpolizei jetzt einen Schmuckräuber ausforschen können. Der Mann soll Anfang Juni mit einem Fleischermesser bewaffnet ins Grazer Dorotheum gestürmt sein und die Angestellten gezwungen haben, ihm Goldschmuck aus den Vitrinen zu geben. Jetzt ist der Mann in Wien ausgeforscht worden, er ist zu der Tat voll geständig.

Doch wo ist bloß die Beute? Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Der Mann behauptet, er hätte den Schmuck mit seiner Frau eingeschmolzen und um 19.000 Euro verkauft. Die Polizei hat starke Zweifel an dieser Geschichte und vermutet, dass er den Schmuck in Wien weiterveräußert hat. Welche Version auch stimmt, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.“

volle Kindergärten

trotz lockdown!

"Brauchst du Hilfe?"

Bub vor Prügel-Eltern gerettet

Kaffee im Flugzeug?

Stewardess warnt vor Heißgetränken

Unglaublich, aber wahr!

Berlins verrückteste Babynamen

No Angels vor Comeback

Heißes Gerücht

Medien: Alaba zu Real

Vater dementiert

Details nach Mord in OÖ

Tiefer Hass auf Ehefrau

FFP2-Masken: Mehrmals tragen?

Tragedauer entscheidend