Schock-Bilder von Tattoo-Entfernung

(17.05.2017) Wenn auch du ein Tattoo loswerden willst, dann lass es dir bitte vom Hautarzt weglasern. Eine junge Frau aus Thailand schockt mit ihren Fotos von einer alternativen Tattoo-Entfernung, der sogenannten “Rejuvi“-Methode. Dabei wird eine spezielle Creme unter dem Tattoo in die Haut gespritzt. Diese Creme zerstört die Zellen an der Tattoostelle, aus dem Motiv wird nach und nach ein Schorf, der schließlich abfällt.

Doch bei der 20-Jährigen wird die Behandlung zum Horror. Die Stelle an der Brust entzündet sich schwer, das Tattoo ist zwar weg, doch jetzt hat die Frau dafür eine Monsternarbe.

Auch heimische Hautärzte warnen ausdrücklich vor dieser Tattoo-Entfernungs-Creme, so Dermatologin Sylvia Perl-Convalexius:
“Mit dieser Methode geht es nicht ohne Narbe, das ist unmöglich. Das müssen höchst toxische Chemikalien sein, die da unter das Tattoo gespritzt werden. Die Unterhaut wird dabei völlig zerstört. Bitte nicht nachmachen.“

X-Factor kehrt zurück!

Mit Jonathan Frakes

Großeinsatz wegen Lego

15-Jähriger baut Waffe

Vorwürfe gegen Kurz

Zwei Drittel glauben daran

Impfung in Hofburg

Van der Bellen lädt ein

Reißender Lava-Fluss

Heftige Szenen auf La Palma

Britischer Politiker erstochen

Abgeordneter David Amess tot

Häusliche Gewalt in GB

Häufig ohne Folgen

Schanigarten von Lkw erfasst

Vier Verletzte in Wien