Tote Frau im Solarium

Kein Fremdverschulden

(26.05.2021) (update) Im Fall der 50-jährigen Burgenländerin, die zu Pfingsten tot in einem Solarium in Deutsch Kaltenbrunn (Bezirk Jennersdorf) gefunden worden ist, dürfte kein Fremdverschulden vorliegen. Die Obduktion habe keine Hinweise darauf ergeben, das Erstergebnis liege bereits vor, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt heute gegenüber der APA. Derzeit laufe noch eine toxologische Untersuchung.


Eine 50-jährige Burgenländerin ist zu Pfingsten in einem Solarium in Deutsch Kaltenbrunn (Bezirk Jennersdorf) tot aufgefunden worden. Eine Kundin des Selbstbedienungs-Sonnenstudios entdeckte die Frau leblos auf einem Solariumbett. Eine Obduktion wurde angeordnet, bestätigte ein Sprecher der Landespolizeidirektion Burgenland einen Bericht der "Kronen Zeitung".

Die Obduktion werde nun die genaue Todesursache klären. Derzeit gebe es keine Anzeichen für Fremdverschulden.

(fd/apa/krone)

Flugzeug verschwunden

22 Passagiere vermisst

Fiaker zusammengestoßen

Kutscher und Pferde verletzt

1:0 gegen Liverpool

Real mit Alaba CL-Sieger

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete