Schock: Junger Fußballer hirntot

(02.05.2017) Der Hirntod eines jungen Fußballers aus Niederösterreich sorgt im Netz für Entsetzen. Bei einem Spiel für seinen Verein SV Oberndorf erleidet der 20-Jährige am Sonntag einen Schien- und Wadenbeinbruch. Er wird in Amstetten noch erfolgreich operiert, wenige Stunden später bricht er zusammen. Schuld daran: Ein Blutgerinnsel im Hirn, das mit der Fußballverletzung gar nichts zu tun hat. Der 20-Jährige hängt noch an einer Herz-Lungen-Maschine, ist aber hirntot.

Engelbert Ellmauer, Obmann des SV Oberndorf:
“Die ganze Mannschaft ist im Krankenhaus gewesen und hat sich von ihm verabschiedet. Wir haben uns dann noch in unserem Klubraum getroffen, es haben alle geweint. Derzeit steht unser Leben wirklich still.“

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post

Anschober warnt vor Halloween

Appell vor Herbstferien

Wien: Unfall in Chemiestunde

5 Personen schwer verletzt

Testpflicht für Grenzpendler

in Bayern

TV-Duell: Biden vs.Trump

Letztes vor US-Wahl

Shawn Mendes auf Netflix

neue Musik-Doku