Schock: Junger Fußballer hirntot

Der Hirntod eines jungen Fußballers aus Niederösterreich sorgt im Netz für Entsetzen. Bei einem Spiel für seinen Verein SV Oberndorf erleidet der 20-Jährige am Sonntag einen Schien- und Wadenbeinbruch. Er wird in Amstetten noch erfolgreich operiert, wenige Stunden später bricht er zusammen. Schuld daran: Ein Blutgerinnsel im Hirn, das mit der Fußballverletzung gar nichts zu tun hat. Der 20-Jährige hängt noch an einer Herz-Lungen-Maschine, ist aber hirntot.

Engelbert Ellmauer, Obmann des SV Oberndorf:
“Die ganze Mannschaft ist im Krankenhaus gewesen und hat sich von ihm verabschiedet. Wir haben uns dann noch in unserem Klubraum getroffen, es haben alle geweint. Derzeit steht unser Leben wirklich still.“

Fiakerpferde: Hitzefrei zu spät

Ärger um 35-Grad-Grenze

Betrug bei WhatsApp

Achtung Abzocke!

Update: Explosion in Wien!

1 Tote, 1 Person vermisst

Ab sofort gibt´s Hitze-Telefon

Tipps gegen Hitze

Pink: Geburt auf ihrem Konzert

Fan war hochschwanger

Die Trennungsfrisur

Haarschnitt gegen Liebeskummer

Raubüberfall mit Pfefferspray

Fette Beute: 25.000 Euro

Bub von Holzskulptur erschlagen

Heute Prozess in Klagenfurt