Schock: Junger Fußballer hirntot

(02.05.2017) Der Hirntod eines jungen Fußballers aus Niederösterreich sorgt im Netz für Entsetzen. Bei einem Spiel für seinen Verein SV Oberndorf erleidet der 20-Jährige am Sonntag einen Schien- und Wadenbeinbruch. Er wird in Amstetten noch erfolgreich operiert, wenige Stunden später bricht er zusammen. Schuld daran: Ein Blutgerinnsel im Hirn, das mit der Fußballverletzung gar nichts zu tun hat. Der 20-Jährige hängt noch an einer Herz-Lungen-Maschine, ist aber hirntot.

Engelbert Ellmauer, Obmann des SV Oberndorf:
“Die ganze Mannschaft ist im Krankenhaus gewesen und hat sich von ihm verabschiedet. Wir haben uns dann noch in unserem Klubraum getroffen, es haben alle geweint. Derzeit steht unser Leben wirklich still.“

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich