Schock: Junger Fußballer hirntot

(02.05.2017) Der Hirntod eines jungen Fußballers aus Niederösterreich sorgt im Netz für Entsetzen. Bei einem Spiel für seinen Verein SV Oberndorf erleidet der 20-Jährige am Sonntag einen Schien- und Wadenbeinbruch. Er wird in Amstetten noch erfolgreich operiert, wenige Stunden später bricht er zusammen. Schuld daran: Ein Blutgerinnsel im Hirn, das mit der Fußballverletzung gar nichts zu tun hat. Der 20-Jährige hängt noch an einer Herz-Lungen-Maschine, ist aber hirntot.

Engelbert Ellmauer, Obmann des SV Oberndorf:
“Die ganze Mannschaft ist im Krankenhaus gewesen und hat sich von ihm verabschiedet. Wir haben uns dann noch in unserem Klubraum getroffen, es haben alle geweint. Derzeit steht unser Leben wirklich still.“

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club

5-Jährige stirbt bei Unfall

Frontalcrash in Kärnten

Vorsicht, falsche Polizei!

Wiener Polizei warnt