Schock: #metoo erreicht Sportwelt

MeToo

(23.11.2017) Jetzt erschüttert #metoo auch die Sportwelt! Gleich zwei ehemalige österreichische Skifahrerinnen berichten von Missbrauch und Übergriffen während ihren Karrieren in den 70ern. Dabei werden sowohl Trainer, als auch Kollegen schwer beschuldigt. Und es dürfte nicht nur den Skisport betreffen.

Die Deutsche Sporthochschule Köln hat erst im Vorjahr eine Studie veröffentlicht, wonach ein Drittel aller Kadersportlerinnen und -sportler von sexualisierter Gewalt berichten. Und die Befragten stammen aus 128 verschiedenen Sportarten. Die große Mehrheit soll bereits als Kind oder Teenager zum Opfer geworden sein.

Karin Hüttemann vom Tiroler Kinderschutz:
"Speziell im Sport kommt es ja häufig zu Berührungen. Es wird ja doch mit dem Körper und am Körper der Kinder gearbeitet. Da ist es natürlich extrem wichtig, dass die Trainer wirklich gut ausgebildet sind. Und es sollte auch zu regelmäßigen Kontrollen kommen."

Graz: Katze gehäutet

Schreckliche Tierquälerei

Kibali wird ein Jahr alt

Geburtstag in Schönbrunn

OÖ: Hund erschossen

an einen Baum gebunden

Bananenkauf wird zur Gefahr

Frau hat Mega-Schock

Mann (30) nach Corona-Party tot

Trauer in Texas

Puma gestohlen

Pole stellt sich Polizei

Onlinebusreisen für Japaner

Reiselust soll bleiben

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City