Schock nach Anschlag

Journalist in Kopf geschossen

(07.07.2021) Ein Mordanschlag auf den prominenten niederländischen Kriminalreporter Peter R. de Vries entsetzt das Land zutiefst. Nach der Festnahme von drei Verdächtigen hofft die Polizei auf eine schnelle Aufklärung der Tat. Ministerpräsident Mark Rutte spricht in der Nacht zum Mittwoch von einem "Anschlag auf den freien Journalismus. König Willem-Alexander und seine Frau Máxima schreiben auf Facebook: "Journalisten müssen ohne Bedrohung und frei ihre wichtige Arbeit tun können".

Der Kriminalreporter ist beim Verlassen eines TV-Studios auf offener Straße niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Er sei mit einem Kopfschuss ins Krankenhaus gebracht worden, teilt die Polizei mit. "Peter R. de Vries kämpft um sein Leben", sagt die bestürzte Bürgermeisterin von Amsterdam, Femke Halsema. De Vries betreut gerade einen Kronzeugen in einem großen Prozess gegen das organisierte Verbrechen. Medien vermuten einen Zusammenhang.

(APA/CD)

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland