Schockdiagnose, weil Baby kichert!

(28.11.2018) Der Fall des kleinen Jack aus dem britischen Dorf Winscombe sorgt im Netz für absolutes Entsetzen. Als der Bub erst zwei Wochen alt ist, beginnt er ohne ersichtlichen Grund zu kichern - und er kann gar nicht damit aufhören! Bis zu 17 Stunden am Tag kudert der Kleine vor sich hin, so oft, dass sein Bruder nachts gar nicht schlafen kann.

Seine Eltern Gemma und Ed glauben zuerst, sie haben einfach ein furchtbar glückliches Baby zur Welt gebracht. Doch nach zwei Jahren Gekichere kommt es den Eltern schon richtig komisch vor...

Schockdiagnose, weil Baby kichert! 1

Ein Besuch beim Arzt zeigt, was wirklich hinter dem Gekichere steckt! Die Ärzte diagnostizieren einen gefährlichen Gehirntumor. Hinter Jacks vermeintlichem Kichern stecken eigentlich epileptische Anfälle. Der kleine Bub muss sich einer schweren Operation unterziehen, um den Tumor zu entfernen.

Und als Jack nach der OP wieder zu sich kommt, ist alles anders!

Schockdiagnose, weil Baby kichert! 2

Seit der OP haben die Kicherattacken mit einem Schlag aufgehört! Seine Eltern sind erleichtert, dass der Tumor entfernt werden konnte, aber an die Stille im Haus müssen sie sich erst einmal gewöhnen.

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Verdachtsfall in Wien

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept