Schon wieder 2 Tote in Linz

Biker rammt E-Scooter

(29.04.2021) Auf der Flucht vor einer Zivilstreife hat ein 24-jähriger Motorradfahrer in der Nacht auf heute in Linz einen 26-jährigen Scooterfahrer gerammt. Beide wurden bei der Kollision so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starben, berichtete die Polizei. Der Biker hatte zuvor mehrere Kreuzungen bei Rot überfahren und war mit hohem Tempo vor der Streife davongerast.

Unfall Motorrad - Scooter

Der E-Scooter fuhr bei Grün in die Kreuzung ein.

Die Zivilstreife hatte gegen 22.30 Uhr den Motorradfahrer gesehen, als er im Ortsgebiet einen anderen Biker rechts überholte und stark beschleunigte. Die Beamten schalteten das Blaulicht ein und fuhren dem Motorrad nach. Der 24-jährige Lenker missachtete daraufhin mehrere rote Ampeln und fuhr mit hohem Tempo durch die Stadt. An einer Kreuzung fuhr der Scooterfahrer - er hatte Grün - gerade ein und wurde von dem Motorrad gerammt. Der Scooterfahrer stürzte und wurde auf die Fahrbahn geschleudert, der Motorradfahrer rutschte gegen ein abgestelltes Auto. Beide erlagen noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

(fd/apa)

Vierjährige stürzt aus Fenster

Schwer verletzt

4-Jähriger stirbt bei Ausflug

Von Strömung mitgerissen

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte