Schon wieder Riesenschlange gefunden!

(16.10.2013) Hat ein irrer Tierquäler seine ganzen Reptilien einfach ausgesetzt? Nachdem am Grazer Stadtrand jetzt schon die dritte Riesenschlange seit Mai gefunden wurde, schlagen Experten Alarm: Das kann nämlich kein Zufall sein! Und dem lieblosen Tierbesitzer war es offenbar egal, dass die Reptilien im Winter keine Überlebenschance haben und alle qualvoll sterben müssen. Außerdem können die riesigen Tiere etwa für Kinder gefährlich sein! Wer eines der exotischen Tiere findet, soll auf keinen Fall versuchen, es selbst zu fangen, so Werner Stangl vom Steirischen Reptilienverband: "Abstand halten zum Tier und dann aus sicherer Entfernung schauen, wohin es sich verkriecht - die wenigsten Tiere bleiben nämlich liegen. Dass man ruhig bleibt ist das Wichtigste. Eventuell mit einem Handy das Tier fotografieren und dann den Notruf anrufen."

Wer einen Verdacht hat, wer die ganzen Tiere ausgesetzt haben könnte, soll sich unbedingt bei der Polizei oder dem Steirischen Reptilienverband melden.

Pferd tritt aus: Frau verletzt

Streichelversuch geht schief

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet