Schreib beim Datum "2020" aus

Betrüger könnten dich abzocken

(13.01.2020) Stell dir vor, du unterschreibst einen Vertrag, um etwas zu kaufen oder eine Wohnung zu mieten, und musst zu deiner Unterschrift das Datum setzen. Viele kürzen da gerne die Jahreszahl ab, aber das solltest du in diesem Jahr auf gar keinen Fall machen. Es sind nur zwei Ziffern, aber die machen einen enormen Unterschied. Wenn du beim Datum „2020“ mit „20“ abkürzt, ist das gefundenes Fressen für Betrüger.

Warum das so ist, erklären wir dir mit diesem Beispiel:
Du hast am 12.01.2020 einen Vertrag abgeschlossen und schreibst neben deine Unterschrift „12.1.20“. Jemand nutzt diese Unaufmerksamkeit von dir, um den Vertrag so aussehen zu lassen, als hättest du ihn schon im Vorjahr unterschrieben. Dazu muss man nur an die letzten zwei Ziffern eine beliebige Jahreszahl setzen, etwa „12.1.2019“.

Dein Vertragspartner könnte so versuchen dich abzuzocken und behaupten, dass du ein Jahr lang noch nichts bezahlt hättest. Schlimmstenfalls könnte er sogar Geld von dir einklagen. Also tu dir selbst den Gefallen und schreib die Jahreszahl 2020 einfach aus – ab nächstem Jahr darfst du dann wieder faul sein ;)

(CJ/13.01.2020)

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö