Schüler fängt bei Experiment Feuer!

(09.11.2013) Dramatische Szenen gestern in einem Gymnasium im dritten Bezirk in Wien! Ein 17-Jähriger fängt bei einem Chemieunfall Feuer, der Bursche wird schwer verletzt! Der Schüler sollte beim Tag der offenen Türe die sogenannte Pharaoschlange vorführen. Dabei wird Vogelsand unter anderem mit Brennspiritus getränkt und angezündet. Durch die Hitze entsteht ein brauner Schaum, der sich wie eine Schlange aufbäumt. Das Experiment des Teenagers endet allerdings in einem Desaster, Adina Mircoane von der Wiener Polizei:

„Man vermutet, dass er entweder zuviel Brennspiritus verwendet hat, oder Spiritus verschüttet hat und so beim Anzünden selbst Feuer gefangen hat.“

Gegen die Lehrerin wird nun ermittelt – für sie könnte der Unfall ein juristisches Nachspiel haben.

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?