Schüler haben Zukunftsängste

Studie: Motivation im Keller

(11.01.2021) Österreichs Oberstufenschüler haben große Zukunftsängste. Das zeigt eine aktuelle Studie aus Wien. Die Teenager befinden sich ja seit Monaten im Distance Learning, laut Umfrage haben viele inzwischen die Lernfreude und Motivation verloren.

Studienleiterin und Bildungsexpertin Christiane Spiel:
"Es wird von den Schülerinnen und Schülern tatsächlich sehr viel verlangt. Mehr als 60 Prozent der Befragten haben angegeben, dass sie jeden Schultag mehr als acht Stunden lang arbeiten. Und das ist doch ziemlich viel."

Die Lernmotivation geht nach unten, gleichzeitig werden die Zukunftsängste aber immer größer, so Spiel:
"Man darf nicht vergessen, dass es sich bei den Befragten um die Fridays-For-Future-Generation handelt. Diese Schülerinnen und Schüler haben ohnehin schon große Zukunftsängste. Jetzt ist die Corona-Pandemie dazugekommen, dadurch erbt diese Generation auch noch einen gewaltigen Schuldenberg. Das ist schon alles sehr düster."

(mc)

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen

ÖVP will Strafen für

Masken-Verweigerer im Parlament