Schülerlotse als Lebensretter

(02.03.2018) Lebensretter Kevin Hiden aus Kapfenberg in der Steiermark wird im Netz heute groß gefeiert! Er rettet einem Schüler das Leben. Der 18-Jährige versieht Mittwochfrüh wie gewohnt seinen Zivildienst im Wiener Bezirk Josefstadt. Dort ist er Schülerlotse.

Ein Vater und sein Sohn wollen gerade die Straße queren, als plötzlich ein Auto auf die beiden zufährt und nicht abbremst.

Schülerlotse als Lebensretter 1

Kevin stellt sich in Warnweste und mit Anhaltestab schützend vor den Schüler. Die Autofahrerin rammt den Schülerlotsen, der dadurch schwere Prellungen abbekommt, aber den kleinen Buben dadurch rettet.

Mega-gefährliche Aktion, an was denkt man dabei? Lebensretter Kevin sagt zu KRONEHIT:
"Ich habe eigentlich an gar nichts gedacht, nur dass der kleine Bub und ich nicht vom Auto zusammengeführt werden. Dem Schüler ist zum Glück nichts passiert, das ist das Wichtigste! Ich selbst wurde vom Auto erfasst und auf die Motorhaube geschleudert. Jetzt habe ich schwere Prellungen. Die Lenkerin ist zwar ausgestiegen und hat sich entschuldigt, aber auch gleich darauf hingewiesen, dass angeblich ich und der Vater des Buben schuld am Unfall seien."

Die Polizei ermittelt.

Schülerlotse als Lebensretter 2

Für die Aktion gibt es im Netz natürlich fette Likes!

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut