Schüsse auf Kids: Buben unter Schock

(30.05.2017) Die Kinder sind mit den Nerven am Ende, der Täter ist sich aber keiner Schuld bewusst. Die völlig irre Attacke mit einer Schreckschusspistole im Bezirk Südoststeiermark hat bei den Opfern tiefe Spuren hinterlassen. Ein 23-Jähriger hat ja aus einem fahrenden Auto heraus auf zwei junge Radfahrer geschossen. Die beiden 11-jährigen Buben haben direkt in den Lauf der Waffe geschaut, als der Täter abgedrückt hat. Die Kids haben einen schweren Schock erlitten.

Der 23-Jährige ist sich aber keiner Schuld bewusst und versteht auch nicht, dass er angezeigt worden ist. Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Er kann sich nicht erklären, was so schlimm an seiner Aktion gewesen ist. Er hat keine Ahnung, was er diesen beiden Burschen angetan hat. Sie fragen ihre Eltern zitternd jeden Abend, ob die Haustüre wohl versperrt ist.“

Motorrad rast in Kindergartengruppe

Zwei Kinder und Erwachsene verletzt

FPÖ-Video mit Falschinfos?

APA prüft Corona-Aussagen

Liebes-Posting zum Geburtstag

Alaba auf Wolke 7

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Millionen Menschen leiden