Schüsse: Banküberfall in Wien

Täter flüchtig

(03.04.2020) Bei einem Überfall auf eine Bankfiliale in Wien-Donaustadt ist am Freitagvormittag eine Kundin schwer verletzt worden. Die 58-jährige Frau dürfte einen Fluchtversuch unternommen haben. Sie erlitt einen Durchschuss, wurde von hinten im Bereich der Nieren getroffen.

Der mit einem, seit dieser Woche vor allem in Supermärkten gebräuchlichen Mundnasenschutz, maskierte Täter entwendete einen Bargeldbetrag in noch unbekannter Höhe und flüchtete daraufhin mit dem Geld auf dem Fahrrad. Nach ihm wurde mit einem Großaufgebot durch einen Hubschrauber und die Spezialeinheit Cobra vorerst erfolglos gefahndet. Das Opfer wurde durch die Wiener Berufsrettung erstversorgt, ihr Zustand ist stabil.

(ts)

Bär als Autoknacker

Will kein Geld aber Essen

EM: Regenbogenfarben Verbot

sorgt für Empörung

Wildschwein-Frischling gerettet!

nur wenige Stunden alt

Biontech gegen alle Varianten

Die derzeit grassieren

23 Tonnen Gemüse auf der A2

Nach Unfall mit LKW

Wien: Lobaubesetzung 2.0?

Klimaaktivistin im Hungerstreik

"Österreich kein Spaziergang"

Italienische Presse warnt

Aktivist gegen Falschparker

Klebeband als Hilfsmittel