Schützt Bergluft vor Corona?

Kaum Symptome in Ischgl

(07.07.2020) Schützt die gute Land- und Bergluft besser vor Corona? Forscher der Uni Innsbruck gehen jetzt dem Ischgl-Phänomen nach. Laut Tests trägt ja fast jeder zweite Bewohner Antikörper in sich, hat sich also mit dem Virus infiziert gehabt. Doch kaum jemand in Ischgl ist krank geworden, die meisten berichten von kleinen bis gar keinen Symptomen.

Jetzt wird geprüft, ob die Vitamin-D-Versorgung eine Rolle spielen könnte. Sozialmediziner Michael Kunze:
“Ischgl liegt in der Höhe, hat viele Sonnentage und somit die bessere UV-Versorgung. Das erhöht den Vitamin-D-Spiegel und stärkt das Immunsystem. Und nicht umsonst sprechen wir ja immer wieder von der guten und gesunden Bergluft. Also da kann durchaus was dran sein.“

Doch Vorsicht, warnt Kunze:
“Selbst wenn da was dran ist, bedeutet das nicht, dass man dann durch die Einnahme von Vitamin-D-Tropfen plötzlich Corona-immun wird.“

(mc)

Adria: Immer mehr Haie

Fische sehr küstennah

2 Tote in Wohnhaus gefunden

Noch unklar ob Verbrechen

Größtes Kokainlabor entdeckt

in den Niederlanden

Asteroid rast an Erde vorbei

mit ziemlich knappem Abstand

Corona-Impfung zugelassen

in Russland

Diebin ohrfeigte Verkäuferin

wollte Diebesgut nicht abgeben

Von Hund in den Kopf gebissen

Zehnjähriger verletzt

Auf Grillplatz Hand abgehackt

21-Jähriger schwer verletzt