Schuhe bezahlt, Nüsse bekommen

(24.10.2018) Vorsicht beim Bezahlen mit PayPal! Der Fall eines jungen Burgenländers schockt die User. Der 18-Jährige kauft einem Briten über “willhaben.at“ Schuhe ab. Er überweist 150 Euro per PayPal. Zunächst bekommt er dafür ein uraltes Nokia-Handy. Er schaltet den PayPal-Käuferschutz ein, daraufhin kommt ein neues Paket an. Diesmal sind Nüsse drin. Da aber geliefert worden ist, lehnt PayPal den Käuferschutz plötzlich ab.

AK-Konsumentenschützerin Judith Palme-Leeb:
“Wir haben uns dann um den Fall gekümmert. Es hat aber doch einige Zeit gedauert, bis PayPal reagiert hat. Letztlich hat der junge Mann aber das Geld zurückbekommen.“

Tote Frau in Kellerabteil

Wien: Fahndung nach Partner

Omikron: Infizierter im Zug

Positiver fährt von DE nach Tirol

Impfpflicht: Experten-Gipfel

FPÖ fordert VfGH Eilverfahren

Kinderporno: Pfarrer beurlaubt

Staatsanwaltschaft ermittelt

Adeliger oder Betrüger?

Festnahme: Geschädigte gesucht

Kündigen 150 Lehrer?

VBG: Protest gegen Impfpflicht

Testpflicht in Kindergärten?

"Schleckertests für alle"

Hühner-Nugget-Test: Traurig

Nur 2 von 12 aus Österreich