Schulbeginn erst um 9

Forschung mahnt späteren Start

(05.09.2022) Schule erst um 9 statt 8 Uhr! Klingt gut? Laut Forschern hätte es auch gesundheitliche Vorteile, den Schulbeginn um eine Stunde nach hinten zu verlegen. Jugendliche in der Pubertät haben aufgrund hormoneller Umstellungen einen ganz anderen Schlafrhythmus als jüngere Kinder oder Erwachsene. Die Mehrheit der Teenager kann nicht vor 23 Uhr einschlafen. Junge Menschen brauchen auch mehr Stunden Schlaf, um fit zu sein, als ältere. 9 Stunden sind es im Schnitt, die Jugendliche und junge Erwachsene brauchen, um ausgeschlafen zu sein. Mit zunehmendem Alter sinkt das Schlafbedürfnis, Senioren brauchen nur 6-7 Stunden pro Nacht.

Andere Länder sind uns voraus

In Großbritannien und Finnland beginnt die Schule standardgemäß erst um 9 Uhr. Mittlerweile haben auch viele US-amerikanische Bundesstaaten den Schulbeginn um eine Stunde nach hinten verlegt. Gerade in der Altersgruppe der 14-18 Jährigen wird das Thema breit diskutiert.

Sind Jugendliche vielleicht einfach zu faul, um früh genug aufzustehen?

Nein, sowohl das späte Schlafengehen, als auch das spätere Aufstehen, haben größtenteils biologische Ursachen. Das Gehirn eines jungen Menschen ist in den frühen Morgenstunden wenig aufnahmefähig. Das ändert sich erst mit zunehmendem Alter: Die Zeit, in der man schläft, verschiebt sich im Laufe des Lebens dann immer weiter nach vorne.

(LS)

Stopp für Lobau-Tunnel?

Gewessler für den Klimaschutz

Feuerwehr im Wiener AKH

Gasgeruch sorgt für Panik

Gas-Ausfall bei Schwechat

Auch ein Sabotage-Akt?

Hurrikan "Ian" bringt Chaos

Schäden noch nicht abschätzbar

FIFA 23: Ende einer Ära

Das allerletzte FIFA-Game

Frauen gefilmt und missbraucht!

OÖ: Vorwürfe gegen Ex-Politiker

Alko-Mutter mit Kids im Auto

Wels: Prallt gegen Mauer

Alternativer Nobelpreis

An Ukrainierin!