Schulbeginn: Klappt das?

Eltern sind skeptisch

(18.05.2020) Wie klappt das bloß mit den Abstandsregeln in Bus und Klassenzimmer? Die Volks- und Unterstufenschüler kehren heute wieder in die Schulen zurück. Auf Grund der Corona-Krise werden allerdings immer nur halbe Klassen unterrichtet, die Schüler wechseln sich halbwöchentlich ab. Einlasszeiten ins Gebäude und Abstandsregeln zwischen den Schülern sind streng geregelt, genau wie die Pausen. Die Kids dürfen auch nur in der Klasse den Mundschutz abnehmen.

Alles halb so schlimm, wären da nicht die Öffis, sagt Evelyn Kometter vom Österreichischen Verband der Elternvereine:
"Es gibt viele Regionen, wo tatsächlich nur ein Schulbus fährt. Da können sich die Kinder nicht aufteilen. Wie will man beim Ein- und Ausstieg Abstand halten? Also das ist wirklich unsere größte Sorge."

Sorgen macht man sich aber auch wegen einiger Schulen, so Kometter:
"Es sind nicht alle startklar. Es gibt leider einige Direktorinnen und Direktoren, die die Dinge sehr schleifen haben lassen. Die auch die Hygienevorkehrungen nicht ordentlich getroffen haben."

Den Lehrern selbst bleibt für die Wissensvermittlung nicht mehr viel Zeit. Jedes Kind wird nur noch 15 bis 17 Unterrichtstage bis zu den Sommerferien haben. Kometter:
"Es ist ganz wichtig, dass die Lehrerinnen und Lehrer die Kinder jetzt noch auf ein ordentliches Level bringen. Damit sie alle im nächsten Schuljahr voll durchstarten können."

0:00 / 0:00

Im Corona Podcast täglich informieren Evelyn Kometter und andere Experten über den Stand der Dinge - hier geht es zu allen bisher veröffentlichten Folgen im Überblick!

(mc)

UK: Warnung auch für Geimpfte

Weltärzte-Chef schlägt Alarm

EU-Gesundheitsbehörde

Warnungen vor Delta Variante

Eurofighter: Alarmstart

Kein Kontakt zu Flugzeug

Hai-Angriff auf Vogel

Touristen schockiert

Angekettet auf Bahngleis!

Hund überlebt dank Zugbremsung

Spiderman trifft Papst

sorgt für Aufsehen

Nach 1 Corona-Fall:

Stadt verordnet Maßnahmen

Spanferkel Statue ärgerlich

Tierschützer laufen Sturm