Schulbeginn: Schwänzen wird teuer

(03.09.2018) Schulbeginn im Osten Österreichs! Wien, Niederösterreich und das Burgenland starten heute ins neue Schuljahr und in dem geht es Schwänzern so richtig an den Kragen. Es gibt ein nämlich ein neues Gesetz: Sobald ein schulpflichtiges Kind den vierten Tag vollen Tag ungerechtfertigt fehlt, wird ein Verfahren gegen die Eltern eingeleitet. Diese Tage müssen nicht hintereinander liegen. Außerdem gibt es eine Mindeststrafe von 110 Euro.

Pflichtschullehrergewerkschafter Paul Kimberger:
“Es gibt leider vereinzelt notorische Schwänzer, bei denen auch die Eltern völlig uneinsichtig sind. Und auf gar keinen Fall wollen wir, dass Eltern mit den Kids früher in die Ferien starten oder sich ein verlängertes Wochenende machen. Die Anwesenheit in der Schule ist wichtig. Ich halte diese Maßnahme daher für sinnvoll.“

Kourtneys knappes Brautkleid

Riskanter Look auf Hochzeit

Gassi mit Goldfisch

Innovation oder unnötig?

Nach tödlichem Autopilotunfall

Tesla-Fahrer angeklagt

+++Amoklauf in Volksschule+++

21 Menschen tot

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit