Schulbeginn: Schwänzen wird teuer

(03.09.2018) Schulbeginn im Osten Österreichs! Wien, Niederösterreich und das Burgenland starten heute ins neue Schuljahr und in dem geht es Schwänzern so richtig an den Kragen. Es gibt ein nämlich ein neues Gesetz: Sobald ein schulpflichtiges Kind den vierten Tag vollen Tag ungerechtfertigt fehlt, wird ein Verfahren gegen die Eltern eingeleitet. Diese Tage müssen nicht hintereinander liegen. Außerdem gibt es eine Mindeststrafe von 110 Euro.

Pflichtschullehrergewerkschafter Paul Kimberger:
“Es gibt leider vereinzelt notorische Schwänzer, bei denen auch die Eltern völlig uneinsichtig sind. Und auf gar keinen Fall wollen wir, dass Eltern mit den Kids früher in die Ferien starten oder sich ein verlängertes Wochenende machen. Die Anwesenheit in der Schule ist wichtig. Ich halte diese Maßnahme daher für sinnvoll.“

Einbruch in Ronaldos Haus

Millionen-Diebstahl auf Ibiza

11-Jährige ertrunken

In der Seestadt

4Gamechangers

Mit George Clooney

Klima: Kein Belohnungseffekt

Viel Bewusstsein, wenig Taten

Frauen verfolgt und belästigt

Männergruppe in Favoriten

Corona-Sommerwelle

Impfbereitschaft steigt wieder

Puma "Pele" happy

Seit 3 Wochen in Österreich

NATO: Norderweiterung

Wird offiziell beschlossen