Schule: Cybermobbing nimmt zu

(10.10.2018) Ganz ehrlich, macht auch deine Klasse einen Mitschüler so richtig fertig? Cybermobbing breitet sich leider extrem aus. Schon jeder fünfte Schüler soll inzwischen davon betroffen sein. Allein in Oberösterreich haben sich deswegen im Vorjahr 1.100 Kids bei der Kinder- und Jugendanwaltschaft Hilfe gesucht. Die Opfer werden meistens in eigenen WhatsApp-Gruppen böse beschimpft und es werden auch gemeine Videos und Fotos geteilt.

Kinder- und Jugendanwältin Christine Winkler-Kirchberger:
"Leider machen immer viele Schüler dabei mit. Das ist eine hässliche Gruppendynamik. Und niemand traut sich das zu stoppen."

Cybermobbing ist auch deswegen so verheerend, da die Opfer rund um die Uhr attackiert werden: "Das hört ja nicht nach der Schule auf, ganz im Gegenteil. Das Smartphone ist immer dabei und so bekommt man wirklich ständig diese Beschimpfungen und Verunglimpfungen zu lesen."

Wenn auch du Opfer bist, such dir bitte Hilfe! Hier geht es direkt zur Kinder- und Jugendanwaltschaft in deinem Bundesland

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu

Schulmassaker: Warum?

Profiler analysiert Killer

50 Patientinnen missbraucht

72-jähriger Arzt verurteilt