Schule führt Gleitzeit ein

(11.04.2016) Stell dir vor, du dürftest selbst entscheiden, wann du deinen Schultag beginnst. In Deutschland hat ein Gymnasium jetzt tatsächlich Gleitzeit eingeführt. Die Schüler dürfen sich aussuchen, ob sie pünktlich zur ersten Stunde da sind, oder doch lieber eine Stunde länger schlafen.

Am Vormittag gibt es einen fixen Stundenblock für alle Schüler, davor und danach darf man sich den Stoff aber selbst einteilen. So sollen sowohl Frühaufsteher, als auch Morgenmuffel optimalen Erfolg im Unterricht haben.

Organisatorisch ist das Gleitzeit-Modell allerdings eine Herausforderung. Lehrergewerkschafter Paul Kimberger:
“ Wir haben sehr gute Unterrichtsmodelle, man denke nur mal an die Ganztagsschule. Bei Gleitzeit macht dann doch irgendwie jeder was er will. Das halte ich nicht für sinnvoll. Es gibt auch bereits Erfahrungen mit Gleitzeitmodellen, die sind allerdings nicht sehr positiv gewesen.“

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich