Schule führt Gleitzeit ein

(11.04.2016) Stell dir vor, du dürftest selbst entscheiden, wann du deinen Schultag beginnst. In Deutschland hat ein Gymnasium jetzt tatsächlich Gleitzeit eingeführt. Die Schüler dürfen sich aussuchen, ob sie pünktlich zur ersten Stunde da sind, oder doch lieber eine Stunde länger schlafen.

Am Vormittag gibt es einen fixen Stundenblock für alle Schüler, davor und danach darf man sich den Stoff aber selbst einteilen. So sollen sowohl Frühaufsteher, als auch Morgenmuffel optimalen Erfolg im Unterricht haben.

Organisatorisch ist das Gleitzeit-Modell allerdings eine Herausforderung. Lehrergewerkschafter Paul Kimberger:
“ Wir haben sehr gute Unterrichtsmodelle, man denke nur mal an die Ganztagsschule. Bei Gleitzeit macht dann doch irgendwie jeder was er will. Das halte ich nicht für sinnvoll. Es gibt auch bereits Erfahrungen mit Gleitzeitmodellen, die sind allerdings nicht sehr positiv gewesen.“

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag

WM-Gold für Österreich

Kombinierer Lamparter siegt

Österreicher wollen Job-Wechsel

laut Umfrage

Demo für Frauenrechte

legt wiener frühverkehr lahm

„I bin ka Panzer"

Ein Ende für Bodyshaming

Hygiene Austria Masken

Händler stoppen Verkauf

Hietzing: Corona-Party in Klinik

16 Mitarbeiter rausgeschmissen

„Pizza Bussi Ciao"

Influencerin eröffnet Pizzeria