Schulen & Unis bleiben gelb

Das sagt Faßmann

(15.09.2020) Schulen und Unis bleiben gelb! Trotz der Umstellung der Corona-Ampel auf orange in sieben Bezirken "bleiben die Schulen gelb und die Unis ebenso". Das betonte Bildungsminister Heinz Faßmann heute in einer Pressekonferenz. Man folgt hier der Empfehlung der Ampelkommission. Das Infektionsgeschehen zeigt, dass es "epidemiologisch vertretbar" ist, die Bildungseinrichtungen weiter offen zu halten.

Ursprünglich hatte es ja geheißen, dass Oberstufen in "orangen" Bezirken auf Heimunterricht wechseln können. Seit dem Schulstart gibt es bis jetzt 202 nachgewiesene Infektionsfälle unter Schülern und 28 unter Pädagogen. Nur vier Prozent der Fälle stehen mit Schulen in Verbindung, es gibt keine Cluster und nur sehr selten Übertragungen in dem Bereich, der hier eine "nachgeordnete Bedeutung" hat, so Faßmann im Hinblick auf Schüler unter zwölf Jahren.

Man hat sich daher in Absprache mit Experten dazu entschieden, "Maßnahmen von der Ampelfarbe zu entkoppeln". Schüler, Lehrer und Eltern bräuchten jetzt vor allem Stabilität und nicht tägliche Veränderungen. Auch die Universitäten könnten ihre bisherigen Planungen für das Anfang Oktober beginnende Wintersemester unter den bisherigen Voraussetzungen fortsetzten.

(mt/apa)

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los