Amok-Drohung = Schulverweis

Konsequenzen für 17-Jährigen

(15.07.2020) Schulverweis nach Amoklauf-Drohung! Jener 17-Jährige, der Ende Mai einen Amoklauf in einem Welser Gymnasium angekündigt hatte, ist nun per Bescheid von der Schule ausgeschlossen worden. Der Bursche hatte am Tag der Mathe-Matura unter anderem ein Ego-Shooter-Video auf Social Media gepostet, in dem der Schütze mit einer Waffe auf das Gymnasium zugeht.

Laut dem Jugendlichen aber alles nur „Satire“. Markus Schütz von der Oberösterreich Krone:
"Der Jugendliche und dessen Eltern sprechen von Satire. Es sei alles gar nicht ernst gemeint gewesen. Aber der 17-Jährige hat noch mehrere andere Verstöße begangen, so hat er zum Beispiel diffamierende Mails an LehrerInnen geschickt."

Auch die Staatsanwaltschaft Wels ermittelt wegen gefährlicher Drohung.

COVID-19 Langzeitfolgen

Kognitive Beeinträchtigungen?

Krokodil-Ausbruch

Schnappi vermisst in Tschechien

Urteile im IS-Prozess

Schuld- und Freisprüche

BH-Platzer

Wrestlerin kämpft weiter

Katastrophe in Chemiepark

Explosion in Leverkusen

4-jähriger stürzt aus Fenster

In Salzburg aus dem 2.Stock

Griechenland brennt weiter

Häuser bei Athen evakuiert

Fahndung nach Schläger

Bitte um Mithilfe