Schuss auf Wiener Bim

(19.04.2014) Zu dem Schussattentat auf eine Wiener Straßenbahn werden jetzt die Einzelheiten bekannt. Am Abend spielen sich in der Unterführung Matzleinsdorfer Platz Szenen wie in einem schlechten Film ab. Ein schwarz vermummter Mann stellt sich einer Straßenbahn in den Weg, zielt mit einer Pistole auf den Fahrer und drückt ab. Dann rennt er weg, wird aber von beherzten Augenzeugen überwältigt. Verletzt wurde niemand, denn die Waffen des Mannes waren ungefährlich.

Roman Hahslinger von der Wiener Polizei: “Glücklicherweise hat sich herausgestellt, dass es keine echten Schusswaffen waren, sondern ein Gasrevolver und eine Gaspistole. Das war für die Augenzeugen nicht erkennbar.“

Der Mann wurde in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

500€ Corona-Bonus

Für Gesundheitspersonal

Der Fall Maddie McCann

Endlich Klarheit?

Abgemagerte Hunde gefunden

Knabberten schon am Inventar

H.E.R mit Album für Europa

Am Freitag den 18.Juni

Giftspinne beißt Schüler

Schule geschlossen

Ein Sommer in Freiheit!

Die Lockerungen im Detail

Parkpickerl in ganz Wien

Flächendeckend und einheitlich

Tanzen und feiern erlaubt!!

Ab 1. Juli!