Schuss bei Verfolgungsjagd

(13.02.2014) Hollywoodreife Szenen bei einer irren Verfolgungsjagd in Wr. Neustadt. Ein 19-jähriger Autofahrer, der übrigens keinen Führerschein besitzt, steigt bei einer Polizeikontrolle aufs Gas und rast mit bis zu 140 km/h durchs Ortsgebiet. Dabei ignoriert er Ampeln, überholt trotz Gegenverkehr und durchbricht sogar eine Polizeisperre. Schließlich stoppt er das Fahrzeug in einer Seitengasse, weigert sich allerdings auszusteigen. Erst nachdem ein Beamter einen Schuss ins Fahrzeuginnere abgegeben hat, gibt der 19-Jährige auf.

Markus Haindl vom Landespolizeikommando Niederösterreich:
“Der Bursche ist festgenommen worden, über das Motiv können wir derzeit noch nichts sagen. Wir müssen aber auch erst klären, warum der Polizeibeamte den Schuss abgegeben hat.“

Demos gegen Impfpflicht

AUT: "kleine Warnstreiks"

Teure Handys am Wunschzettel

1.000 € und mehr

4-Jähriger stirbt an Corona

Vorerkrankung am Herzen

Alle lieben homeoffice!

Spart Co2 und Zeit

Impfpflicht in der EU?

Ursula von der Leyen prüft!

Femizide: Neue Erkenntnisse

Wien und Tirol

FPÖ: Vorsichtiges Impf-Pro

"Werde mich an Gesetz halten"

Handel: Sonntagsöffnung 19.12?

Lockdown-Kompensation