"Schussattentat" durch Rasenmäher

(24.06.2016) Ein vermeintlicher Sniper entpuppt sich als Rasenmäher. Große Erleichterung herrscht in Klagenfurt. Dort ist nämlich auf einen Linienbus geschossen worden. Während der Fahrt gibt es einen lauten Knall, die Scheibe der hinteren Tür zerspringt. Die Polizei geht von einem Attentat aus, sofort läuft eine Großfahndung nach dem möglichen Heckenschützen an. Doch es gibt zum Glück bald Entwarnung.

Christian Rosenzopf von der Kärntner Krone:
“Es hat sich herausgestellt, dass es sich bei dem Täter in Wahrheit um einen Rasenmäher handelt. Durch das Mähen soll ein Stein genau Richtung Bus geschleudert worden sein. Ein Riesenglück, dass niemand verletzt worden ist.“

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien