Schwan legt U6 in Wien lahm

(25.10.2013) Tierische Falschlandung heute Vormittag auf der Wiener U-Bahn Linie U6. Ein Schwan taucht heute Morgen plötzlich auf der Trasse zwischen den Stationen Neue Donau und Floridsdorf auf. Für kurze Zeit heißt es auf dieser Strecke: Nichts geht mehr! Die Fahrer müssen gezwungenermaßen anhalten. Anna-Maria Reich von den Wiener Linien:

"Normalerweise rücken in so einem Fall unsere Mitarbeiter aus und versuchen den Schwan mit speziellen Decken einzufangen und zu bergen. In diesem Fall hat sich der Schwan aber dazu entschieden, nach 10 Minuten wieder abzufliegen und das auch geschafft. Das ist nämlich für das Tier gar nicht so leicht, weil die Trasse relativ eng ist und der Schwan eine große Flügelspannweite hat."

Laut Wiener Linien kommen Schwanlandungen ein paar Mal in Jahr vor!

Bald keine Windeln mehr

Notstand in China befürchtet

Ibiza Lockvogel geleakt

Fotos von "Oligarchennichte"

Frauenwitz auf Lokal-Rechnung

löst hitzige Debatte im Netz aus

Tod von Afroamerikaner

Polizeigewalt entsetzt die USA

Alm-Brand: Kein Handyempfang

Abstieg ins Tal zu Feuerwehr

Slowenien: Was ist mit Grenze?

Bürgermeister fordern Öffnung

Pingeliges Essen bei Kindern

wächst sich nicht immer raus

Mega-Wirbel um Poolparty

Krasses Video aus den USA