Schwan verirrt sich in Wien

Jagd auf Floridsdorfer Brücke

(04.03.2019) Aufgepasst! Da war ein ungebetener Gast auf der Floridsdorfer Brücke in Wien. Ein ganz besonderer Tourist, der die Stadt erkunden wollte oder so ...

Ein aufgewühlter Schwan hat sich versehentlich auf die Floridsdorfer Brücke verirrt. Laut Polizeisprecher Harald Sörös hat sich der Vogel zumindest einen guten Zeitpunkt für seine Tour ausgesucht: 7.30 Uhr an einem Sonntag! Da gibt es ja normalerweise nicht so viel Verkehr.

Es war eine spannende Verfolgungsjagd! Die Polizei ist zum Einsatz gerufen worden und hat das Tier zur Abfahrt Handelskai geleitet, wo die Beamten den Schwan mit dem Wagen und einigen Leuchtkegeln unter der Brücke angehalten haben.

In der Polizeiaussendung heißt es: "Da der Schwan sehr aufgewühlt und zu aggressiv für eine Mitfahrt im Streifenwagen war, wurde kurzerhand ein Traffic Manager der Asfinag um Unterstützung gebeten". Mit der Hülle einer Schutzweste ist es den Einsatzkräften schließlich gelungen, dem Schwan die Sicht und damit auch die Angst zu nehmen.

Das Tier ist in einen Mörteltrog gesetzt worden und dann zur Donauinsel gebracht worden, wo er nun ein neues Zuhause finden soll. "Aufgrund der vorübergehenden 'Festnahme' ist es auch kaum verwunderlich, dass sich der Langhals bei seinen Helfern nicht bedankte", so Sörös. Nach kurzem Pfauchen sei der Schwan davongeschwommen. Was für ein netter kleiner Sonntagsausflug!

Österreicher ertrunken

in Spanien

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß