Schwangere ermordet: Begräbnis

Liebhaber weiterhin in U-Haft

Nach der grausamen Ermordung einer Hochschwangeren in Kärnten soll das Opfer heute beerdigt werden. Die 31-jährige Dreifachmutter, die wenige Tage vor der Entbindung ihres vierten Kindes gestanden ist, soll ja vor rund eineinhalb Wochen in ihrer Wohnung in Feffernitz ermordet worden sein. Die Ermittlungen dazu laufen weiterhin auf Hochtouren.

Als Tatverdächtiger gilt ein 35-Jähriger, der Mann sitzt in U-Haft, sagt Kerstin Wassermann von der Kärntner Krone:
"Es handelt sich um einen verheirateten Familienvater. Er soll bereits zugegeben haben, dass er eine Beziehung zu dem Opfer gehabt hätte. Die Tat bestreitet er aber."

Die Ermittler warten auf die Gutachten. Noch immer ist unklar, wer der Vater des ungeborenen Babys gewesen ist.

Hundeführer in Kaserne getötet

von Militärdiensthunden

Kühe durch Stromschlag tot

Drama auf Bauernhof

LKH Stolzalpe eingeschneit

Strom- und Zufahrtsprobleme

Warnung vor Fake-Polizist

Graz: 78.000 € futsch

Grippe gefährlich unterschätzt

4.300 Tote in zwei Jahren

Polizei sichert WhatsApp-Chat

Von Schülern in Deutschland

Inzest-Eltern töten Kinder

"Lieber tot als im Heim"

Facebook greift auf Kamera zu

Nur iPhones betroffen