Schwarzer Insta-Feed

#BlackOutTuesday

(02.06.2020) Die Proteste in den USA geraten immer mehr außer Kontrolle. Die Bilder in den Medien sind erschreckend: Polizisten, die auf Menschen einprügeln, Plünderungen, Polizeiautos, die in Menschenmengen fahren, Schießereien und Tausende Verhaftungen. Noch erschreckender der Grund für die trotz allem meist friedlichen Demonstrationen: Polizeigewalt und struktureller Rassismus gegenüber Afroamerikanern und People of Colour (PoC).

Schwarzes Bild statt Foodporn & Co.

In diesem Sinne solidarisieren sich am Dienstag unter dem Hashtag #BlackOutTuesday viele Menschen auf Social Media nicht nur mit den Protestierenden in den USA, sondern mit Schwarzen und PoCs weltweit, die unter strukturellem Rassismus leiden.

Viele Social-Media-Accounts wie etwa jener der "New York Times" ergänzen ihre Posts mit einem kurzen Text: „8 Minutes and 46 Seconds“, die Zeit, die der Polizeibeamte Derek Chauvin auf dem Nacken von George Floyd kniete, dessen Tod die Proteste schließlich auslöste.

(ak)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken