Schwarzer Insta-Feed

#BlackOutTuesday

(02.06.2020) Die Proteste in den USA geraten immer mehr außer Kontrolle. Die Bilder in den Medien sind erschreckend: Polizisten, die auf Menschen einprügeln, Plünderungen, Polizeiautos, die in Menschenmengen fahren, Schießereien und Tausende Verhaftungen. Noch erschreckender der Grund für die trotz allem meist friedlichen Demonstrationen: Polizeigewalt und struktureller Rassismus gegenüber Afroamerikanern und People of Colour (PoC).

Schwarzes Bild statt Foodporn & Co.

In diesem Sinne solidarisieren sich am Dienstag unter dem Hashtag #BlackOutTuesday viele Menschen auf Social Media nicht nur mit den Protestierenden in den USA, sondern mit Schwarzen und PoCs weltweit, die unter strukturellem Rassismus leiden.

Viele Social-Media-Accounts wie etwa jener der "New York Times" ergänzen ihre Posts mit einem kurzen Text: „8 Minutes and 46 Seconds“, die Zeit, die der Polizeibeamte Derek Chauvin auf dem Nacken von George Floyd kniete, dessen Tod die Proteste schließlich auslöste.

(ak)

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut

Schweden: Corona-Musterland?

"Hohen Preis bezahlt"

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer