Achterbahn-Unfall: Betroffenheit im 'Familypark'

Schwarzer Tag im Vergnügungspark. Nach dem schrecklichen Achterbahnunfall im burgenländischen „Familypark“ in St. Margarethen herrscht große Betroffenheit. Ein 49-jähriger Mitarbeiter ist ja gestern von einer Hochschaubahn erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann ist über eine Absperrung geklettert, da er die Mütze eines Gastes aufheben wollte. Dabei dürfte er die heranbrausende Bahn übersehen haben. „Familypark“-Direktorin Ulrike Müller:

„Das ganze Team steht unter Schock, wir haben auch schon eine Krisensitzung abgehalten. Es ist natürlich sehr schwer zur Tagesordnung zurückzukehren. Wir wissen nicht, wie es zu diesem Unglück kommen konnte. Es ist ein langjähriger und sehr erfahrener Mitarbeiter, unsere Gedanken sind bei ihm.“

site by wunderweiss, v1.50